Die Künstlergruppe spezialLabor entdeckt die Studio Galerie neu 

Ende der sechziger Jahre war das Studentenhaus für einige Jahre das Zentrum der zeitgenössischen Avantgardekunst in Frankfurt. Als es in der Stadt noch kaum Ausstellungsmöglichkeiten für zeitgenössische Kunst gab, fanden hier Ausstellungen statt, die im Rückblick als Wegweisend für die neuere Kunstgeschichte zu betrachten sind. In der Studiogalerie wurden - zum Teil erstmalig in Europa - Künstler etwa der Pop Art und der Minimal Art ausgestellt, die heute zu den bedeutendsten Positionen des 20. Jahrhunderts zählen. Darunter waren u.a. Andy Warhol, Donald Judd, Claes Oldenburg und viele andere, die heute den Kern der Sammlung des MMK und ähnlicher Institutionen weltweit ausmachen.

Die Künstlergruppe spezialLabor hat sich mit der Geschichte des Studierendenhauses als Ort der Bildenden Kunst auseinandergesetzt un eröffnet dort am 25.2.2011 die Ausstellung „aktuelle Formationen“. Die freie Künstler- und Projektgruppe thematisiert mit ihrer Schau die Bedeutung des Ortes und ruft eine neue Tradition der in den 1960er Jahren berühmten studiogalerie ins Leben. In der Zukunft sollen weitere Ausstellungen folgen.

Zu sehen gibt es Arbeiten der KünstlerInnen von spezialLabor, zu trinken wie üblich was Kaltes gegen Spende, zu hören bezaubernde minimalistische Liveacts und ein paar erhellende Worte.

Künstler:
Ximena Aburto Felis
Jasmin Grünewald
Raul Gschrey
Rahel Hünig
Bernd Metz
Anselm Schenkluhn
Martin Tansek
Jol Thomson
Thomas Weyand
Irina Zikuschka

Vernissage am 25.02.2011
20h
Musik: stefan greiner und Andorra

Finissage am 03.02.2011
20h
Musik: Initial D.C.

 https://www.spezlab.blogspot.com